Jetzt Traumurlaub in Kalabrien buchen!

Meer und Küste

Kalabrien verfügt über eine 780 km lange Küste. Dies ist wohl jenes Merkmal, welches die Region am meisten geprägt hat. Die Küstengebiete  Meer in Kalabriensind geprägt durch wunderschöne Strände – egal ob zauberhafte weiße Sandstrände oder teilweise Kiesstrände – jedes Fleckchen Strand hat in dieser Region seinen Reiz. Hier ist auch anzumerken, dass Kalabrien an der Küste auch mitunter felsige Abschnitte verzeichnet. Dies ist auf die in Kalabrien anzutreffenden Felsen in der Landschaft zurückzuführen. Einige Städtchen sind sogar auf sogenannten Felsvorsprüngen erbaut, wie beispielsweise Tropea.

Gerade diese langen Küstengebiete galten in früheren Zeiten als Fluch, da diese im Falle von Überfällen aus dem Meer kaum zu schützen waren und die Eindringlinge über die Küsten sofort das Land erstürmen konnten. Heutzutage werden die Küstengebiete von den Kalabresen und den massigen Touristen als Segen angesehen. Der Grund dafür liegt darin, dass es gerade fast ausschließlich die Küstenorte sind, in welchem Urlauber ihre Ferien verbringen möchten. Die wunderschönen endlosen Strände und das kristallklare Meer locken immer mehr Touristen in die wunderschöne Region Kalabrien. Aufgrund der Tatsache, dass die Küstengebiete verstärkt von Urlaubern heimgesucht werden, entstehen genau in diesen Gebieten neue Arbeitsplätze für die heimischen Kalabresen. So schafft es Kalabrien durch ihren Reiz in Sachen Landschaft, besonders Meer und Küste, zu punkten, wodurch die Region einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt.


Im Osten der Stiefelspitze, d.h. an der Seite des Ionischen Meers, gilt die Küstenregion als eher flach, wobei sich an der Mündung des Crati eine weite Ebene öffnet, Meer und Strand in Kalabriennämlich die sogenannte Piana di Sibari. Der Süden Kalabriens wird durch den im Hinterland liegenden Aspromonte, ein kalabresischer Gebirgszug, bestimmt. Jenseits der Küstenstraße kann man endlos weite weiße Sandstrände erkennen, die das typische Kennzeichen Kalabriens ausmachen. Die Sandstrände an der Westküste Kalabriens befinden sich in eher ruhigeren, abgelegeneren Gebieten, welche teilweise auch in wunderschönen Buchten liegen. Dabei lassen sich auch immer wieder Felsformationen sowie kleine, den Stränden vorgelagerte, Felsinseln erkennen. Diese befinden sich direkt im Meer und bieten eine herrliche und zauberhafte Kulisse. Genau genommen findet man diese Felsformationen sowohl an der Ost- als auch an der Westküste Kalabriens.

Wie im einführenden Teil dieser Informationsseite  bereits erwähnt, wird Kalabrien im Westen durch das Tyrrhenische und im Osten durch das Ionische Meer begrenzt. Küstenstraße von Tropea in Kalabrien Dabei treffen das Tyrrhenische Meer und das Ionische Meer im Süden Kalabriens, d.h. am Stretto di Messina (= Meerenge von Messina), aufeinander. Genau an dieser Stelle herrscht eine immens starke Strömung vor, welche auch in Legenden und Sagen aufgegriffen wird: Skylla und Charybdis haben der Sage nach Odysseus dort zu schaffen gemacht. Seit Jahrzehnten wird darüber gestritten, eine Brücke vom Festland Kalabrien nach Sizilien zu ziehen – d.h. an der Straße von Messina. Der Grund für dieses Streben liegt darin, dass dadurch der Süden seine Wirtschaft einer größeren Ankurbelung unterziehen könnte. Die Gegner dieses Baus sind jedoch der Meinung, dass diese Gelder vorerst in die Verbesserung der maroden Infrastruktur des Südens investiert werden müsste. Ein weiterer Aspekt für die Nicht-Errichtung der Brücke ist im damit verbundenen Eingriff in die Landschaft, insbesondere in die Unterwasserwelt im Gebiet der Meerenge von Messina, welche in starke Mitleidenschaft gezogen werden würde, zu sehen.


.