Jetzt Traumurlaub in Kalabrien buchen!

Nach dem Hauptgang

Die Speisen nach den drei Menügängen (antipasto, pimo und secondo) sind für die Kalabresen ebenso von immens hoher Bedeutung. Je nach Gegend bzw. Provinz in Kalabrien und natrülich nach Jahreszeit werden in den dortigen Lokalen typische Käsesorten, Obst und Süßspeisen angeboten. Dabei nehmen die in der Region angebauten und geernteten Früchte einen besonders wichtigen Platz auf der Speisekarte ein. Die Früchte können separat nach dem Hauptmenü bestellt werden, was unter frutta fresca zu verstehen ist. Dies bedeutet, dass man in Kalabrien somit einen Teller voll mit frischen Früchten bestellen kann. Eine andere Möglichkeit, die delikaten, süßen und äußerst reifen Früchte Kalabriens nach dem Hauptmenü zu genießen, wäre einen Obstsalat (ital. macedonia) zu bestellen. Dieser Salat ist eine besondere Gaumenfreude für viele Touristen, da der Geschmack der frischen Früchte dem Salat erst einen so richtig fruchtigen und delikaten Charakter verleiht.


Die wichtigsten und bekanntesten Früchte Kalabriens sind folgende:

  • Orangen (ital. arance)
  • Mandarinen (ital. mandarini)
  • Zitronen (ital. limoni)
  • Pfirsiche (ital. pesche)
  • Äpfel (ital. mele)
  • Erdbeeren (ital. fragole)
  • Pflaumen (ital. prugne)
  • Weintrauben (ital. uve)
  • Feigen (ital. fichi) und Kaktusfeigen (ital. fichi d’India)
  • Melonen (ital. meloni)
  • birnenartige Früchte (ital. anone)

 

Was für Italien allgemein sein typisch ist, sind die leckeren Desserts / Nachspeisen (ital. dolci). Diese werden extra angeführt, da sie nicht Bestandteil des klassischen italienischen Menüs sind. Die wohl bekannteste kalabresische Süßspeise ist der tartufo (= Trüffel). Als besonders qualitativ hochwertige und als klassischer Standard unter den dolci italiani gelten die dolci und gelati (= Eis) aus Reggio di Calabria – nämlich der berühmte Mandelkuchen (ital. torta di mandorle), das bekannte Gebäck aus Mürbteig (ital. petrali) und das cremige Eis in den verschiedensten Geschmacksrichtungen (ital. gusti). Weitere beliebte dolci sind beispielsweise das Tiramisù (wörtl. „zieh mich hoch„), Obstsalat (ital. macedonia), Eierpunsch (ital. zabaione / zabaglione), gekochte Sahne mit verschiedenen Fruchtsaucen (ital. panna cotta) und Windbeutel aus Brandteig mit Schokofüllung (ital. profiteroles). Nachdem auch das Dessert eingenommen wurde, bildet nach einem üppigen Essensprogamm der vorhin schon erwähnte „kleine starke caffè“ die vorletzte Stufe, bevor die Kalabresen ihr Mahl endgültig abgeschlossen haben.


Den Abschluss des Mahls bildet nämlich, je nach Gegend in Kalabrien, der sogenannte Verdauungsschnaps. Dies kann beispielsweise ein Limoncello sein, ein Amaro del Capo (hauptsächlich in Gegenden um die Costa degli Dei), ein Likör aus Kaktusfeigen (ital. liquore de fichi d’India) oder ein sogenannter Bergamotte-Likör, welcher vorwiegend in der Provinz Reggio di Calabria serviert wird. Weiters kann ein Grappa, beispielsweise der im wahrsten Sinne des Wortes hochpronzentige Paisanella aus der Sila, nach einem üppigen Menü ebenfalls wärmstens empfohlen werden.

.