Jetzt Traumurlaub in Kalabrien buchen!

Essen und Trinken

Wir freuen uns, dass Sie sich über Essen und Trinken in Kalabrien informieren wollen. In zahlreichen Kategorien präsentieren wir Ihnen nützliche Informationen rund um die kalabresische Kulinarik. Informieren Sie sich über die antipasti, primi und secondi und erfahren Sie, welche Gaumenfreuden man genau genommen nach dem Hauptgang einnimmt. Wissen Sie schon welche Bedeutung der Wein und das Wasser in Kalabrien haben, in welchen Lokalitäten man welche Gerichte serviert bekommt und welche Köstlichkeiten sowie Spezialitäten Kalabrien allgemein zu bieten hat? Wenn nicht, dann sollten Sie sich auf jeden Fall schlau machen, um Ihren Kalabrien-Urlaub im Rahmen der kulinarischen Vielfalt im wahrsten Sinne des Wortes so richtig „auskosten“ zu können.


Im Vorhinein wollen wir Ihnen gleich ein paar wertvolle Tipps geben, die Sie allgemein über Essen und Trinken in Kalabrien wissen sollten. Diese sind für einen Italien-Urlauber das sogenannte Basiswissen im Themengebiet der Kulinarik:

  1. Warten bis man einen Tisch im Lokal zugewiesen bekommt! – Es gilt in Italien als äußerst unhöflich, ein Lokal zu betreten und sich an einen freien Tisch zu setzen. Daher ist es wichtig sich zu merken, dass man wartet, bis man vom Kellner oder Oberkellner einen Tisch zugewiesen bekommt.
  2. Trinkgeld – Man gibt in der Regel in guten Restaurants in etwa 5-10 % Tringeld vom Konsumationspreis. Dabei ist es wichtig, dass man das Geld nicht aufrundet wie in Österreich und Deutschland (z.B. 16,10 € auf 17 € aufrunden — 0,90 € Trinkgeld), sondern sich das Wechselgeld wirklich auszahlen und das Trinkgeld am Tisch liegen lässt.
  3. Rechnung aus dem Lokal immer mitnehmen! – In Italien gilt es als besonders wichtig, die Rechnung aus jedem Restaurant mitzunehmen, da es vorkommen kann, dass direkt vor dem Lokal Überprüfungen stattfinden. Diese Überprüfungen gestalten sich so, dass man den Personen die Rechnung des konsumierten Preises zeigen muss. Hat man die Rechnung nicht dabei, kann es zu Unannehmlichkeiten kommen und man muss beweisen können, dass man die Rechnung im jeweiligen Lokal auch wirklich bezahlt hat.
  4. Rechnung im Scheckbuch – In manchen Restaurants ist es üblich, dass die Rechnung in einem kleinen Scheckbuch gebracht wird. In dieses Büchlein wird der zu zahlende Betrag hineingelegt. Macht die Rechnung beispielsweise 52,90 € aus, so legt der Gast beispielsweise 60 € in das Büchlein. Der Kellner holt das Büchlein wieder ab und bringt es inklusive des Wechselgeldes, in unserem Fall 7,10 €, wieder zurück. Der Gast öffnet das Büchlein und legt in dieses das entsprechende Trinkgeld hinein, lässt es am Tisch liegen und verlässt das Lokal.

.